Titten abbinden

Titten abbinden

Titten abbinden – Zeig ihr, wo es langgeht

Nackt liegt sie da. Ihr biegsamer Körper bietet sich an. Er verlangt nach dem starken Griff eines Mannes. Er ist geschaffen dafür, sich zu unterwerfen. Sie wird alles mit sich machen lassen, um die Aufmerksamkeit eines Herren zu erregen. Langsam gleiten deine Fingerspitzen über die seidige Haut, Du hörst sie wimmern. Ihr Leib biegt sich unter Deiner Berührung. Es beginnt, sie gehört Dir. Deine Hände umfassen das raue Seil, Du wirst ihr die Titten abbinden. Unendlich langsam legst Du das Seil fest um ihre Brust, umwickelst sie straff, hörst ihr Wimmern. Du ziehst das Seil fester. Prall und voll präsentieren sich abgebundene Titten. Langsam verfärben sich die Brüste der Frau, werden dunkler, scharlachrot. Nicht lange danach wechseln abgebundene Titten die Farbe wieder, diesmal in ein sattes Violett. Es scheint, als würden sie bei der kleinsten Berührung platzen.

09005 – 88 00 40 94
€ 1,99 / Min FN, Mobil abw.
aus Österreich wähle: 0930 - 78 15 40 78
€ 2,17 / Min aus Österreich
aus der Schweiz wähle: 0906 - 40 55 60 Pin: 898 CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

Zum Vorspiel erst mal Titten quetschen

Auch am Telefon ist das Spiel um abgebundene Titten erregend und stimulierend. Lässt sich eine Frau die Titten quetschen, symbolisiert sie damit ihre Unterwerfung. Sie liefert sich aus. Sie bettelt sogar darum, ihre Titten abbinden zu lassen, nur um die harte Hand ihres Partners zu fühlen. Erniedrigend muss es sein, wenn Girls über Stunden abgebundene Titten haben. Jede Ader wird sichtbar und die Qual erregt sie sichtlich. Frauen lieben das Titten abbinden, gerne lassen sie sich zur Schau stellen, während die drallen Brüste sich verhärten und die Farbe ändern. Sie geben sich der Macht der Männlichkeit hin. Selbst das frechste Früchtchen besinnt sich auf respektvolles Verhalten beim Titten abbinden. Geflüsterte Worte beweisen, dass sie die Tortur beim Titten abbinden nicht nur wollen, sondern diese Form der Unterwerfung sogar herbeisehnen.

Titten abbinden als beschämende Strafe

War sie ein böses Mädchen? Dann wird es Zeit, ihr den richtigen Weg zu weisen. Schon das Vorspiel mit der verbalen Androhung, ihre Titten abbinden zu wollen, wird sie ehrfürchtig verstummen lassen. Die Zeichen ihres Körper sind eindeutig für dich. Der herausgereckte Brustkorb bettelt um den Moment, an dem ihre Brüste endlich fest umspannt sind. Lass sie zappeln und sei dir sicher, dass sie weiterhin ein böses Mädchen bleiben wird. Denn die so gut erdachte Strafe empfinden Frauen als lustvolle Einleitung in ein Dasein der Unterwerfung. Es ist ein Spiel um und mit ihrer Weiblichkeit.